Rückblick: Weihnachten 2017 in Nairobi

//Rückblick: Weihnachten 2017 in Nairobi

Rückblick: Weihnachten 2017 in Nairobi

Genau vor einem Jahr findet in der Region Athi River ein überwältigendes Weihnachtsfest auf einem Acker statt. Es ist warm, staubig und die Vorbereitungen im „Zuri Club“, den wir als kick it finanziell unterstützen, laufen schon seit Wochen auf Hochtouren. Die drei Ehepaare Audrey und Tom, Ken und Annah, Steffi und Severin wollen den Kindern in den Slums einen besonderen Tag mit viel Freude und Spaß schenken. Ein Tag, an dem sie Kinder sein und ihren Alltag in den schmutzigen und unhygienischen Papphäusern, in denen sie wohnen, vergessen. Das Misstrauen zwischen den sozialen Schichten ist oft groß und somit hoffen alle, dass durch den Erstkontakt Vertrauen entsteht. Die Gebete werden erhört und die Resonanz ist gewaltig. 300 Kinder und 50 Eltern kommen und können ihren Hunger an diesem Tag stillen. Es wird warmes Essen gekocht, sie spielen Fußball, nehmen Tanzunterricht, klettern in die Hüpfburg und bekommen Fußbälle und kleine Lunch-Taschen geschenkt. Ein absolutes Highlight!

 

Ken, Annah, Audrey und Tom helfen seitdem den Menschen dabei, den Alltag zu bewältigen, Krankheiten zu überstehen und ein wenig Geld zu verdienen, um nicht hungern zu müssen. Moses macht seinen Führerschein und kann nun als Uber-Fahrer seine Familie ernähren. Flüchtlingskinder kochen Marmelade, um sie zu verkaufen. Aus Müll wird Schmuck hergestellt, der ein wenig Geld einbringt. Chinesische Investoren kaufen in der Region Land auf und die Infrastruktur wird besser, doch nicht jeder spürt den positiven Effekt. Die Sparks-Fußballmannschaft hat nun kein Fußballfeld mehr. Doch das führt wiederum dazu, dass die Kirche „Mavuno“ ihr Gelände öffnet und den ärmeren Kindern einen Platz zur Verfügung stellt, auf dem sie bolzen können. Es ist viel passiert in Nairobi und wir freuen uns auf die nächsten Aktionen und Entwicklungen, die hoffentlich langfristig die Lebenssituation der Menschen verbessert und dabei hilft, Misstrauen abzubauen und die Nachbarschaft zu stärken.

Weitere Fotos findest du auf unserer Facebook-Seite oder auf instagram.

2018-12-15T13:32:40+01:00 Mittwoch, 12.12.2018|Allgemein|